Kreativer Prototyp

Ideen generieren durch kreatives Prototyp bauen, auch Fast-Protoyping genannt, erlaubt freies Experimentieren und Gestalten am Produkt. Arbeiten mit den Händen bedeutet begreifen. Das Ziel ist möglichst früh die Simulation eines Endprodukts zu generieren und so besseres Verständnis für das Objekt zu bekommen.

Organisation

  • Dauer:
    Lang (länger als 1 Stunde)
  • Schwierigkeit:
    Nicht angegeben
  • Gruppengrösse:
    1 - 10 Personen

Ausführliche Beschreibung

Das Arbeiten mit den Händen erlaubt einem den Kopf frei zu machen und sich körperlich zu Betätigen. Das Anpacken, Bearbeiten und selbst Gestalten von Dingen ist für viele Menschen befriedigend und fördert die Kreativität. Der Prozess des mit den Händen Begreifen kann auch das Verstehen und Begreifen von komplexen Zusammenhängen fördern. Die gestalteten einfachen Prototypen oder Funktionsmuster zeigen Möglichkeiten von neuen Produkten auf und inspirieren zu weiteren Lösungen. Als Variante können auch bestehende Produkte umgeformt oder erweitert werden. Durch Visualisierung kann besseres Verständnis für das Endprodukt geschaffen werden und eine schnelle Implementation von Feedback ist möglich. Es geht nicht darum ein fertiges Produkt zu schaffen, sondern gerade genug um deine Idee zu testen.

Illustration

Illustration

Vorbereitung

  1. Überlege aus welchen Materialien die Prototypen gestaltet werden sollen, z.B. Knetmasse, Alufolie, Karton etc.
  2. Beschaffe genügend Materialien sowie Werkzeuge zur Bearbeitung, z.B. Scheren, Cutter, Heiß Leim, Schnur, Klebeband etc.
  3. Gedanken zum Schutz der Arbeitstische. Besorge falls nötig Schneideunterlagen oder Abdeckmaterial.
  4. Richte die Arbeitsplätze entsprechend ein.

Durchführung

  1. Führe die Teilnehmer in die Methode ein und motiviere sie dazu frei zu gestalten.
  2. Arbeitsphase. Erstellen der Prototypen.
  3. Teilnehmer stellen ihre Prototypen vor.
  4. Prototypen werden in der Gruppe besprochen, können allenfalls auch getestet werden.
  5. Ggf. können die Prototypen weiterentwickelt werden oder ausgestellt werden.

Tipps aus der Praxis

Mach die Teilnehmer darauf aufmerksam, dass sie kein Endprodukt herstellen sollen.

Materialliste

  • Bastelmaterial
  • Unterlagsmaterial

Referenzen

http://www.designkit.org/methods/26

http://www.designmethodenfinder.de/quick-and-dirty-prototyping?s1=--Prototyp,1

http://www.innovationsmethoden.info/methoden/schneller-prototypenbau